Social Media nutzen Webseite machen

Wie nutzt man Social Media am besten für Unternehmen?

Social Media richtig genutzt:

Social Media hat die Welt erobert. 80% der 16- bis 50-jährigen nutzen regelmässig soziale Netzwerke und verbringen dort sehr viel Zeit. Tagtäglich. Ob man dies nun gut findet oder nicht: Social Media birgt enormes Potenzial für Unternehmen. Und längst haben auch KMUs und Einmann-Betriebe die vielen Möglichkeiten erkannt: Präsenz, Kommunikation, Vertrauen schaffen, Neukundengewinnung, Produktverkauf und bessere Platzierungen in den Suchmaschinen. All das sind riesen Vorteile, die heute keine erfolgreiche Firma mehr ungenutzt lassen will.

Für den Vertrieb über Social Media, den sogenannten Social Commerce, werden in den nächsten Jahren erhebliche Wachstumsraten diagnostiziert. Auch für kleine Firmen lohnt es sich deshalb, in soziale Netzwerke zu investieren und so von einem der wichtigsten Marketing- und Vertriebskanäle zu profitieren.

Zu den beliebtesten Social Media Kanälen gehören:

  • Facebook
  • Instagram
  • Twitter
  • Pinterest
  • Snapchat
  • Flickr

Besonders beliebt ist in 2018 auch der vergängliche Content. Das heisst Inhalte, die direkt nach dem Betrachten oder nach maximal 24 Stunden verschwinen und nicht mehr zu sehen sind. Auf Instagram wird dieser vergängliche Content aktuell (Stand 2018) von über 250 Millionen Menschen im Rahmen der “Instagram Stories” täglich genutzt.

Die besonderen Vorteile dieser vergänglichen Social Media Inhalte sind vor allem folgende:

  • Position im Feed weit oben: Sichtbarkeit
  • Schnelle Reaktionen von Usern, um nichts zu verpassen
  • Authentische Platzierung von Werbung

Haben Sie bereits ein Social Media Profil für Ihre Firma? Oder planen Sie erst, sich eine Webseite erstellen zu lassen? Dann wird es höchste Zeit, dass Social Media ihre Aufmerksamkeit erlangt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Social Media gewinnbringend nutzen können, um der Konkurrenz gleich mehrere Schritte voraus zu sein. Und wie es Ihnen auch in puncto Suchmaschinen weiterhilft.

Lesen Sie hier mehr zum Thema: “Was bringt Suchmaschinenoptimierung (SEO) wirklich?”

Tipp 1: Kunden kennen und mit Natürlichkeit überzeugen

Image result for social media pngUnpersönlicher Kundenkontakt über anonyme Netzwerke war gestern. Machen Sie sich ganz genau bewusst wer Ihre Kunden bzw. „Social Media Follower“ sind! Stellen Sie sich folgende Fragen: Was sind die geschäftlichen Interessen meiner Kunden? Welche Freizeitinteressen haben meine Kunden? Welchen Lifestyle verfolgen sie? Dies hilft Ihnen das passende soziale Netzwerk zu finden, den richtigen Gruppen beizutreten und Mitteilungen – sogenannte Posts – zu veröffentlichen, die den Geschmack Ihrer Kunden treffen.

Bleiben Sie dabei auf jeden Fall natürlich. Beim Social Media Marketing geht es nicht um steife Unternehmenskommunikation. Viele soziale Netzwerke stellen Unternehmen und private Nutzer auf eine Stufe. Ganz nach dem Grundsatz “Freund statt Kunde“. Schliessen Sie sich diesem Motto bewusst an. Schaffen Sie lebhafte Diskussionen und gehen Sie auf Anfragen und Kritik Ihrer Kunden ein.

Tipp 2: Zuhören und aus Fehlern lernen

Nutzen Sie Social Media Plattformen nicht nur als Sprachrohr. Halten Sie auch Augen und Ohren offen für die Kommentare Ihrer Community. Nirgendwo erfahren Sie mehr über Ihre Kunden und Ihre Wünsche und Probleme. Und dies ohne viel Geld für Marktforschung auszugeben. Dieses Wissen hilft Ihnen dann Ihre Produkte und Services stetig zu verbessern und die Konkurrenz abzuhängen.

Haben Sie keine Angst vor negativen Kommentaren.

Im Gegenteil: Nutzen Sie diese Chance und ziehen Sie einen Vorteil aus dem direkten Feedback. Setzen Sie auf transparente Kommunikation, nehmen Sie die Nutzer ernst und beheben Sie mögliche Missstände, auf die Sie die User aufmerksam machen. So können Sie aus Ihren Fehlern lernen und Unternehmensabläufe oder Produkte verbessern. Wenn kritische Kunden merken, dass Sie es ehrlich mit ihnen meinen und auf ihre Feedbacks eingehen, schafft das enormes Vertrauen und Sympathie. So wird mancher Kritiker schnell zum Kunden und Sie schaffen es, sich einen komplett neuen Kundenstamm aufzubauen.

Tipp 3: Für gute Unterhaltung sorgen

We will entertain you! Dieses Prinzip trifft nicht nur auf die gute alte Entertainmentwelt des Fernsehens zu, sondern lässt sich genauso gut in sozialen Netzwerken anwenden. Ihre Nutzer wollen Abwechslung. Bieten Sie diese! Sie fragen sich, wie das gehen soll? Keine Sorge, als Unternehmen passen Sie in puncto Unterhaltung perfekt in die sozialen Netzwerke. Geben Sie kleine Einblicke in Ihr Unternehmen. Zum Beispiel mit aktuellen Fotos aus der Produktion, spannenden Videos zu Ihren neuesten Produkten. Oder attraktiven Beiträgen und Blogposts zum Mehrwert Ihrer Services. Präsentieren Sie erfolgreiche Projekte oder stellen Sie das neueste Teammitglied vor. Vielleicht teilen Sie auch einfach einen guten Artikel, den Sie gelesen haben. Ab und zu darf es auch ein lustiges Video sein. Achten Sie aber auf jeden Fall immer darauf, dass Ihre Posts zu Ihrer Firmenphilosophie passen.

Sie sehen, es gibt unzählige Möglichkeiten, wie Sie Ihren Unterhaltungsfaktor steigern können.

Tipp 4: Auf vielen Plattformen gleichzeitig präsent sein

Facebook, Twitter, LinkedIn, Google+, Pinterest, Tumblr, Instagram, YouToube & Co! Sie sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht? Wo sollen Sie sich denn nun anmelden?

Die Antwort ist einfach: Melden Sie sich gleich auf mehreren Plattformen an. Nützliche Tools wie Hootsuite helfen Ihnen dabei, mehrere Portale gleichzeitig zu verwalten. Dabei müssen Sie etwas nur einmal posten und Hootsuite publiziert dies auf allen Kanälen gleichzeitig. Sie können Ihre Posts sogar terminieren und dann z. B. am Abend veröffentlichen lassen, wenn Sie wissen, dass Ihre Kunden online sind. Dies spart Zeit und Sie können mehr potenzielle Kunden erreichen.Image result for hootsuite png

Interessiert? Lesen Sie mehr über Hootsuite.

 

Trotz der Vielzahl an verschiedenen Plattformen sollten Sie aber eines beachten: Bleiben Sie in Ihrer Unternehmenspräsentation einheitlich. Wählen Sie beispielsweise das gleiche Profilbild und Hintergrundbild für jedes Netzwerk. Auch bei der Wahl weiterer Bilder sollten Sie einheitlich bleiben. So stärken Sie den Auftritt Ihrer Marke.

Ein weiteres dickes Plus: Jedes Portal hat eine eigene Suchfunktion. Melden Sie sich bei vielen Netzwerken an steigert das Ihre Chancen, dass Nutzer nicht nur über die gewöhnlichen Suchmaschinenergebnisse zu Ihnen finden, sondern direkt über die sozialen Netzwerke. Und nicht nur das! Auch Google weiss, wenn Sie über soziale Netzwerke aufgerufen werden. Das wiederrum erhöht Ihre Position im Suchmaschinenranking. Potentielle Kunden finden dadurch eher zu Ihnen als zur Konkurrenz. Ein riesen Vorteil.

Lesen Sie mehr zum Thema „SEO: So funktioniert Suchmaschinenoptimierung richtig”

Und zu guter Letzt helfen Ihnen die bekannten Social Media Icons noch mehr Vertrauen aufzubauen. Dafür platzieren Sie diese am besten prominent in den Fussbereich Ihrer Webseite. Denn es ist nachgewiesen, dass die weithin bekannten Symbole der sozialen Netzwerke viel Nutzen bringen. Studien haben z. B. gezeigt, dass Nutzer eher einer Seite vertrauen und auf dieser auch einkaufen, wenn dort die bekannten Social Media Icons zu finden sind.

Tipp 5: Eine ausgeklügelte Social Media Strategie erstellen

Social Media hört nicht bei Facebook auf. Die oben genannten Tipps zeigen es bereits: Um heute mit Social Media erfolgreich zu sein müssen Sie mehr tun, als einfach nur präsent zu sein. Dennoch ist es verwunderlich, dass die wenigsten Unternehmen ein klares Konzept für ihre Social Media Präsenz haben. Viele gehen schlicht nach dem „Trial-and-Error“ Prinzip vor. Vor allem kleinere Betriebe pflegen ihre sozialen Netzwerke oft nur alibiweise. Doch es gibt auch immer mehr positive Beispiele, die zeigen wie Vertrieb und Marketing in den sozialen Netzwerken gewinnbringend verschmelzen.

Um Social Media erfolgreich für die eigene Firma zu nutzen und dadurch die Verkaufszahlen zu steigern, gilt es eine kluge Strategie auszuarbeiten. Wie wollen Sie sich präsentieren? Auf welchen Plattformen und wie wollen Sie diese verwalten? Wie können Ihre Social Media Präsenz und Ihre Posts dazu beitragen, Ihre Verkäufe anzukurbeln?

Zu kompliziert oder zu viel Arbeit? Alternativ können Sie das Management Ihrer sozialen Netzwerke auch an eine Agentur übergeben. So stellen Sie sicher, dass Sie von all den vielen Vorteilen von Social Media gewinnbringend profitieren können. So können Sie sich entspannt auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren, nachdem Sie sich ihre Homepage erstellen lassen.

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns. Gerne können wir Sie zu Ihrer persönlichen Social Media Strategie beraten. Schauen Sie doch auch mal bei unserem FAQ aus häufig gestellten Fragen vorbei.

info@hhomepage.ch

+41 44 500 41 13

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.