Webseite machen lassen mobile responsive

Warum Sie eine mobile responsive Webseite erstellen lassen sollten

Mobile responsive Webseiten

Das mobile Internet ist schon lange nicht mehr nur das Notfall-Internet für Reisende. Immer mehr Smartphone-Besitzer verfügen über Handyverträge mit hohem Datenvolumen und machen regen Gebrauch davon. Laut Google suchen Googlenutzer demnach bereits in 10 Ländern – darunter wichtige Märkte wie die USA und Japan – öfters über ihr mobiles Gerät im Internet nach Informationen als über den Computer.

Eine mobile Seite, welche auf mobilen Geräten die Desktop-Version einer Webseite ersetzt, ist also häufig die erste Anlaufstelle für Internetnutzer. Klar, dass diese auch den selben Service auf ihrem mobilen Gerät erwarten wie sie es bereits von ihrem Computer gewohnt sind. Doch was nützt einem die beste Webseite, wenn sie auf dem Smartphone unlesbar ist? Oder nur einen Bruchteil der Informationen enthält, die man sonst am PC zu sehen kriegen würde? Das wirkt nicht nur unprofessionell, sondern kann für den Besucher dermaßen unzumutbar sein, dass dieser sofort wieder das Weite sucht und der Seite nie wieder einen Besuch abstattet. Google erkennt schnell Webseiten, die unbeliebt bei Suchern sind und straft diese folgerichtig im Ranking ab. Dadurch rutschen sie bei Suchanfragen hinter die Konkurrenz und verlieren noch mehr Besucher: Ein Teufelskreis, aus dem man von allein nicht wieder herauskommt.

Aus diesen Gründen ist es wenig verwunderlich, dass Google am 21. April 2015 ein Algorithmus-Update durchführte, das mobil-freundliche Webseiten in den organischen Suchergebnissen bevorzugt. Dieses ‚Mobilegeddon‘ verursachte mit einem Schlag einen Ranking-Umbruch, schließlich hatten alle mobil-unfreundlichen Seiten plötzlich das Nachsehen und mussten sich im Ranking den überlegeren Seiten wortwörtlich unterordnen. In manchen Fällen führte dies zu einem jährlichen Traffic-Verlust von satten 10%. Ein Update im Mai 2016 sorgte für weiteren Druck auf Webseiten mit schlechter mobiler Anpassung. Spätestens zu diesem Zeitpunkt hätte man seine mobile Seite einer Überprüfung unterziehen sollen. Wer das noch nicht getan hat, wird nämlich schon bald kaum eine andere Wahl haben, als sich diesem Problem eingehend zu widmen.

Google macht keine halben Sachen – ‚mobile-first‘ bald Realität

Die bisherige Indexierung erfolgte auf Basis der Desktop-Versionen von Webseiten; damit soll laut Google bald Schluss sein. Stattdessen soll der Index zukünftig vorrangig auf Basis der mobilen Webseiten erstellt werden, ganz nach der Devise ‚mobile-first‘. Über die nächsten Monate hinweg wird erst einmal klein angefangen, doch sollte der Nutzen für die User groß genug sein, wird diese Art der Indexierung Vorrang haben. Der Horror für all jene Webseitenbesitzer mit non-responsiven Webseiten. Zwar wird es weiterhin auch einen Desktop-Index geben, aber dieser wird laut Googles Webmaster Trend Analyst Gary Illyes nicht mehr so häufig aktualisiert, was in der schnelllebigen Welt des Internets rasch ein Rankingdesaster mit sich zieht.

Für alle Webseitenbetreiber mit responsiven Webseiten, die sowohl in der Desktop-Version als auch in der mobilen Version dieselben Inhalte übersichtlich aufbereiten, sollte es keinerlei Probleme geben. Problematischer wird es für all jene Seiten, die sich in der mobilen Version von der Desktop-Version unterscheiden. Hier sollte man schnellstmöglich nachbessern, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Welche Punkte muss ich bei meiner mobilen Webseite beachten?

Sie können bereits mit eigenen Augen sehen, ob Ihre Webseite leserlich ist und Ihre Inhalte richtig anzeigt werden. Seiten, die man aufgrund ihres völlig wirren Layouts allgemeinhin als ‚zerschossen‘ bezeichnet, fallen sofort negativ auf und sind praktisch nicht nutzbar. Sollte dies der Fall sein, fällt auch mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit das Urteil von Google vernichtend aus. Doch auch Webseiten, die auf dem ersten Blick in Ordnung aussehen, sind nicht unbedingt mobiltauglich. Allein die Geschwindigkeit, mit der ihre Homepage aufgerufen wird, kann große Auswirkungen auf die Benutzerfreundlichkeit haben. Menüs, Links, Bilder, Schriften…man muss auf viele Dinge achten und übersieht schnell wichtige Ansprüche, die an heutige mobile Seiten gestellt werden.

Lesen Sie mehr zum Thema „SEO: So funktioniert Suchmaschinenoptimierung richtig” 

Falls Sie sich nicht sicher sind, ob ihre mobile Webseite den Anforderungen von Google genügt, sollten Sie erst einmal einen Test durchführen. Das kann man ganz leicht direkt hier testen. Auf Grundlage dieser Bewertung können Sie sehen, an welchen Stellen es Verbesserungsbedarf gibt.

Nicht selten ist der Aufwand aber so groß, dass eine Webseite von Grund auf optimiert werden muss. Sie muss ‚responsiv‘ werden, also entsprechend ‚auf etwas reagieren‘. Eine responsive Webseite zeichnet sich dadurch aus, dass sie automatisch erkennt, von welchem Gerät aus und mit welcher Bildschirmgröße ein Nutzer auf die Seite zugreift. Dazu müssen die Layouts jeweils einzeln als Desktop-Version und als mobile Version programmiert werden, da sich die Anforderungen an Schriftgrößen, Navigationselementen und genereller Aufbereitung der Inhalte stark zwischen beiden Versionen unterscheiden können. Anhand der Erkennung des Gerätes werden dann das Design und die Inhalte entsprechend an das Endgerät angepasst und der Nutzer kann alles wie gewohnt erreichen, lesen und bedienen.

Die mobile Webseite reagiert also gezielt auf die entsprechenden Begebenheiten. Dazu ist es auch wichtig, dass die Inhalte in allen Browsern korrekt angezeigt werden, was bei der Optimierung eine weitere Schwierigkeit darstellt. Auch Nutzer die mobil unterwegs sind, nutzen unterschiedliche Browser (z.B. Firefox, Chrome usw.) Es kann daher vorkommen, dass Ihre Homepage in Ihrem Chrome Browser perfekt aussieht, aber in Safari einige Unstimmigkeiten aufweist. Solche Unstimmigkeiten übersieht man schnell, weshalb man oft zu spät bemerkt, dass Nutzer bestimmter Browser seltener vorbeischauen als andere. Ein Umstand, den es dringend zu beheben gilt.

Machen Sie Ihre Webseite jetzt mobil und verlangen Sie ein kostenloses und unverbindliches Testdesign

Die Startseite ist häufig der erste Anlaufpunkt für Ihre Nutzer und Kunden. Hier entscheidet sich meistens schon, ob der Suchende auf der Seite bleiben möchte oder lieber woanders sein Glück sucht. Um eine mobile Webseite auszutesten, lohnt es sich also erst einmal die Startseite anzupassen. Mit unserem kostenlosen Probedesign wird Ihre mobile Startseite angepasst und Sie können jetzt schon sehen, wie sich diese Optimierung auf Ihre Nutzerzahlen auswirkt. Gleichzeitig bleiben Sie auf der sicheren Seite, falls Sie mit dem Design noch nicht ganz zufrieden sind oder Bedenkzeit benötigen. Das Design selbst wird jedoch so auf Ihr Unternehmen ausgerichtet sein, dass Sie bereits mit dem kostenlosen Probedesign einen ersten Eindruck davon erhalten können, wie das komplette Layout Ihrer Internetpräsenz einmal aussehen könnte.

Kontaktieren Sie uns:

  • direkt unter der Rufnummer 044 500 41 13
  • schreiben Sie uns eine E-Mail an info@hhomepage.ch
  • oder füllen Sie unser Kontaktformular aus.

Ich freue mich von Ihnen zu hören.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.