Eigene Homepage machen lassen mit hhomepage

Die Entwicklungszeit der eigenen Homepage hängt stark vom Umfang des Projekts und der Kommunikation zwischen Kunde und Agentur ab. Während fünfseitige Basic-Projekte ohne Zusatzfeatures oft in 2-3 Wochen abgeschlossen werden können, ist für umfassendere Premium-Homepages und Extrafunktionen etwas mehr Zeit von Nöten. Insbesondere der Einsatz von spezieller Software zur Realisierung besonderer Kundenwünsche wirkt sich auf die Entwicklungszeit aus.

Entwicklungsprozesse, Kommunikation und Begrenzung der Projektdauer

Einflussfaktor Kommunikation:
So beeinflussen Sie als Kunde alle Entwicklungen

Entwicklungsprozesse beim Erstellen lassen von Webseiten gehen durch viele Hände: Das Projekt-Management nimmt präzise Anforderungen auf und gibt diese, in technische Befehle übersetzt, an die Webentwicklung weiter. Die Webentwicklung arbeitet im Team an der Umsetzung Ihrer Wünsche und übermittelt Ergebnisse wiederum dem Projekt-Management. Unter Einbezug der Führungsetage werden Entwicklungsprozesse dann abgenickt oder korrigiert, bevor sie Ihnen wieder präsentiert werden. So können augenscheinlich kleine Änderungen oft mehr Zeit und Aufwand in Anspruch nehmen, als gedacht.


Demnach gestaltet sich die Entwicklung einer Homepage als komplexes Zusammenspiel mehrerer Personen, die für das gleiche Ziel arbeiten: der Erfüllung der Kundenwünsche. Die Arbeit des Einen hängt hier oft von der Fertigstellung der Arbeit eines Anderen ab. Ganz besonders wichtig ist in einem solchen Fall die Kommunikation. Während intern Prozesse optimiert und Meetings abgehalten werden, wie die Kommunikation noch effektiver und ergebnisreicher ablaufen kann, spielt auch der Kontakt zum Kunden eine grosse Rolle.

Eigene Homepage erstellen lassen mit professionellem Team

Meeting von Projekt-Manager & Webdesignern

Wenn Sie sich die Webseite erstellen lassen entstehen in jedem Fall Rückfragen der Agentur, damit in Ihrem Sinne mit dem laufenden Projekt fortgefahren werden kann. Eine schnelle und effektive Kommunikation zwischen Agentur und Kunde hilft dann sehr, die Entwicklungszeit gering zu halten. Im Ergebnis ist die neue Homepage schneller live – und online für Kunden und Interessierte erreichbar. Ausserdem entstehen auf beiden Seiten weniger Aufwand und Kosten. In der Branche schützt man sich vor zu grossen Verzögerungen mit der sogenannten 3-Monats-Klausel, um diesen Aufwand zu vermeiden. Warum diese Klausel von Nöten ist und wie sie genau funktioniert, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Aufwands- & Kostenpunkt Verzögerung:
Technische Veränderungen, Speicherplatz & Co.

Sollte ein Projekt im laufenden Zustand mehrere Wochen eingefroren werden entstehen besondere Probleme, die aus der Komplexität einer Webseiten-Programmierung resultieren und für den Kunden auf den ersten Blick eher nicht ersichtlich sind. Denn Verzögerungen behindern vor allen Dingen den Workflow und die technische Umsetzung.

Im IT-Sektor verändern sich Technologien deutlich schneller als in anderen Branchen. Vor allen Dingen Software gilt als sich am schnellsten wandelndes Produkt der Welt. In einem laufenden Projekt kommt es vor, dass eingesetzte Technologien durch neue Varianten abgelöst werden. Umso länger ein Projekt dauert, umso wahrscheinlicher ist ein solcher Wandel. Die Folge: Adaption des Projekts in die neue Software, Einarbeitungszeit aller Beteiligten und eine Verzögerung des gesamten Projekts.

Passiert so etwas innerhalb der ersten 3 Monate, dann kann eine erfahrene Webagentur dies mit mehr Aufwand unbemerkt kompensieren. Verzögert sich ein Projekt aber um mehrere Wochen oder Monate durch ausbleibende Rückmeldung des Kunden, dann wird die Verantwortung für entstehende Kosten in der Regel dem Kunden zuteil. Dies ist branchenüblich und wird in der Webentwicklung als Standardverfahren eingesetzt. Für beide Seiten ist dies ein unangenehmer Vorgang und voll vermeidbar, wenn die Kommunikation stimmt und Rückfragen innerhalb der Wochenfristen beantwortet werden können. Beispiel: Pro Revisionsrunde sind bis zu 2 Wochen für ein Feedback und Änderungswünsche kein Problem. Benötigen gewisse Sachverhalte einfach mehr Zeit zur Klärung, dann stellt das kein Problem dar. Hier reichen kurze Mitteilungen, doch die Hauptsache ist eine kontinuierliche Zusammenarbeit von Kunde und Agentur.


Ein weiterer Kostenpunkt ist das Projekt-Management und der Workflow. Projekte müssen betreut werden, ob sie aktiv oder im Wartezustand sind. Hier sind für alle Team-Mitglieder Status-Updates und Datenpflege aufrechtzuerhalten, um einen sauberen Workflow zu garantieren. Wenn es längere Zeit im Stillstand verbracht hat, müssen sich alle Beteiligten erst wieder in ein Projekt einarbeiten. Viel Zeit und viel Aufwand, der durch laufende Kommunikation vermieden werden kann.

Zusätzlich birgt die Entwicklung einer Homepage direkte laufende Kosten. Während der Programmierung Ihrer Website wird die Seite beispielsweise auf einem Test-Server verwaltet, der Speicherplatz benötigt. Umso länger ein Projekt läuft, umso länger müssen solche Kapazitäten bei Hosting-Anbietern unterhalten werden. Die Entwicklungszeit so kurz wie möglich zu gestalten hilft uns, die Kosten im Rahmen zu halten. Und wirkt sich somit auch auf den Preis Ihrer neuen Homepage aus!

Um mit der neuen Webpräsenz Ihres Angebots so schnell wie möglich neue und alte Kunden zu erreichen, sollte also darauf geachtet werden, die Kommunikation mit der zuständigen Webagentur am Laufen zu halten. Dies wirkt sich preislich positiv für alle Beteiligten aus, vor allem aber schafft es Zufriedenheit auf beiden Seiten, wenn Sie sich eine Homepage machen lassen.

3-Monats-Klausel

Die Entwicklungszeit für Projekte mit einem Umfang bis zu CHF 5.000 ist somit in der Branche üblicherweise auf 3 Monate begrenzt. Verzögert sich dieser Zeitraum aufgrund von wochenlangen Wartezeiten auf Antworten der Kunden, dann berechnen Webagenturen in der Regel 20% des Verkaufspreises pro Extramonat.

Exakt abgebildet ist eine solche Klausel auch in Punkt 3.1 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Hürlimann Homepages:

3.1 Zusammenarbeit

Der Kunde verpflichtet sich zur Mithilfe sowie zur Einhaltung der festgelegten Termine, sodass Hürlimann Homepages seinerseits die gewünschten Leistungen optimal erbringen kann. Ohne anderslautende Vereinbarung gilt für Aufträge bis CHF 5‘000.00 eine maximale Projektdauer von 3 Monaten, ansonsten müssen die Leistungen in Rechnung gestellt werden und wir behalten uns vor, pro Zusatzmonat einen Aufschlag von 20 % für den Mehraufwand zu verrechnen. Das gleiche gilt sinngemäss für Aufträge über CHF 5’000.00 für eine maximale Projektdauer von 6 Monaten.

Rufen Sie hier die vollen AGBs auf.

Schreiben Sie uns bei weiteren Fragen zum Thema ganz unverbindlich an [email protected] oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Auch per Telefon sind wir von Montag bis Samstag erreichbar unter Tel.: 044 500 41 13.

Wir bei hhomepage freuen uns von Ihnen zu hören und melden uns sofort zurück!

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Lesen Sie hier mehr zum Thema zur Entwicklung einer Webseite […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.