Webseiten erstellen lassen mit hhomepage

WordPress Praxis-Einführung: Wie bearbeite ich meine WordPress Webseite?

Mit dem Wunsch eine eigene Webseite erstellen zu lassen folgt die Auseinandersetzung mit Content-Management-Systemen. WordPress ist der absolute Spitzenreiter im Bereich Content-Management-Systeme und ist für viele professionelle und private Anwender fester Bestandteil des Alltags. Wer sich bereits in WordPress eingearbeitet hat, der ist sich der vielen Funktionen und Möglichkeiten bewusst, die das praktische System bietet.

Das Dashboard – hier verwalten Sie Funktionen und Einstellungen

Nach einem erfolgreichen Login landen Sie direkt im Dashboard von WordPress. Hier können Sie ganz einfach auf alle wichtigen Funktionen der Webseite zugreifen und Einstellungen sowie Inhalte verändern. Das Dashboard stellt somit die Schaltzentrale von WordPress dar und ermöglicht das Ansteuern aller Einstellungen und Inhalte der eigenen WordPress Webseite.

Webseiten machen lassen mit hhomepage

Das WordPress-Dashboard in der Übersicht

Auf der linken Seite des Dashboards befindet sich das Hauptmenü, hinter dessen Menüpunkten sich jeweils noch einige Unterpunkte verbergen. Wenn Sie noch keine Erfahrung mit WordPress haben ist es hilfreich, sich ein wenig durch die Unterpunkte zu klicken. Hier können Sie herausfinden was mit der eigenen Webseite möglich ist. Immer wenn Sie in Zukunft Änderungen an den Einstellungen oder den Inhalten der Webseite vornehmen möchten, finden Sie die Funktionen direkt im WordPress Dashboard. Trotz der relativ übersichtlichen und gebündelten Darstellung der Werkzeuge und Funktionen von WordPress, können die vielen Funktionen einen Anfänger schnell überfordern. Aus diesem Grund möchten wir im Folgenden etwas näher auf die wichtigsten Werkzeuge für den alltäglichen Gebrauch von WordPress eingehen.

Lesen Sie hier mehr zum Thema WordPress: Alles was Sie über WordPress wissen sollten

Um das volle Potential auszuschöpfen, ist es wichtig zu wissen, wo die gesuchten Funktionen zu finden sind. WordPress ist neben den nahezu unbegrenzten Möglichkeiten für Gestaltung und Design auch für seine übersichtliche und anfängerfreundliche Arbeitsumgebung bekannt. Wenn Sie sich allerdings neu mit dem Content-Management-System, kurz CMS, beschäftigen, wirkt die Fülle an Funktionen und Möglichkeiten schnell überfordernd. In dieser WordPress Praxis-Einführung bieten wir daher einen kurzen Überblick über die wichtigen Funktionen und Einstellungen für einen erfolgreichen Start mit Ihrer WordPress Webseite.

Die wichtigsten WordPress Einstellungen selbst vornehmen

Bevor Sie mit der Arbeit an Ihrer Webseite beginnen, sollten Sie sich mit den allgemeinen Einstellungen von WordPress auseinandersetzen. Unter dem Punkt Einstellungen/Settings können die wichtigen WordPress Einstellungen bearbeitet werden.

Eigene Webseite machen lassen von hhomepage.ch

Allgemeine Einstellungen im WordPress Backend

Wie alle WordPress Menüpunkte, bieten auch die „Einstellungen“ einige Unterpunkte. Hier finden sich neben den allgemeinen WordPress Settings wie auch Einstellmöglichkeiten für Beiträge, Kommentare und Medien der eigenen Webseite. Besonders wichtig sind dabei natürlich die allgemeinen Einstellungen für den Namen, die Sprache oder das Datum der Webseite. Wenn Sie sich eine neue Webseite erstellen lassen, sollten Sie sich die grundlegenden Einstellungen gleich am Anfang ansehen um sicherzustellen, dass alles richtig eingestellt ist.

Vorsicht! Diese WordPress-Einstellungen bleiben besser unberührt

Einzelne Einstellungen können Auswirkungen auf die Performance oder die Erreichbarkeit der Webseite haben. Da es allerdings keine Warnhinweise zu den verschiedenen Einstellungen gibt, ist es wichtig zu wissen, welche Einstellungen Sie lieber nicht verändern sollten. Das Ändern der “Website-Adresse” oder der “WordPress-Adresse” unter diesen allgemeinen „Einstellungen“ kann zum Beispiel dazu führen, dass die Webseite nicht mehr erreichbar ist. Auch die Option zum Verhindern der Suchmaschinen-Indexierung im Unterpunkt „Lesen“ sollten Sie als WordPress-Anfänger lieber nicht anrühren. Diese Einstellung kann dazu führen, dass die Webseite für Suchmaschinen und damit auch für viele Besucher nicht mehr auffindbar ist.

Mit den passenden Optionen das Design der Webseite erstellen lassen

Im Dashboard unter dem Punkt „Design“ lassen sich sowohl das Theme der Webseite, als auch Widgets und Menüs bearbeiten. Das Theme ist eine Designvorlage, auf deren Basis die Webseite erstellt ist.

Lesen Sie hier mehr zum Thema Designvorlage: Wie man das richtige Theme auswählt

Wenn Sie sich eine Webseite von Hürlimann Homepages erstellen lassen, dann ist bereits das Enfold Theme als Designvorlage installiert und Sie müssen sich keine Gedanken um die Wahl des richtigen WordPress-Themes machen. Das Enfold Theme ist ein sehr vielseitiges Multifunktions-Theme, mit welchem sich unzählbar viele verschiedene Projekte realisieren lassen.

Wenn Sie mehr über das Enfold Theme erfahren möchten, finden Sie hier die offizielle Webseite des Themes mit vielen verfügbaren Demos, die seine Vielfältigkeit aufzeigen.

Während unter dem Punkt „Design“ also Widgets, Menüs oder das grundlegende Design eingestellt werden kann, muss es aber noch weitere Einstellungen geben, mit denen die Designvorlage – und somit das Design der Seite – angepasst werden kann. Weder die allgemeinen WordPress „Einstellungen“ noch der Unterpunkt „Design“ bieten Optionen für Darstellung, Layout oder Schriftarten der Webseite. Diese Einstellungen – und sehr viele mehr – finden sich unter dem Punkt „Enfold Child“.

Webseiten machen lassen mit hhomepage

Die Enfold Child Übersicht

Dies ist ein eigenes Menü für die Designvorlage und bietet viele Unterpunkte. Von Layout, Styling (Farbe, Schriftart etc.), Fuss- und Kopfbereich bis hin zu Newsletter- oder Blogeinstellungen bietet „Enfold Child“ ein grosses Menü, um zahlreiche Grundeinstellungen des Themes zu verwalten. Dank der einfachen Benutzeroberfläche ist es selbst WordPress Anwendern deshalb ohne Erfahrung möglich, z. B. Logo, Farben und das gesamte Layout der Webseite anzupassen.

Seiten, Beiträge und Kategorien erstellen

Wenn Sie sich eine Webseite machen lassen, besteht diese aus Seiten oder Beiträgen. Seiten bilden das Grundgerüst der Webseite und werden in der Regel verwendet, um statische Inhalte darzustellen. Statisch beschreibt in diesem Fall grundlegende, zeitlose Seiten wie „Über Uns“, „Kontakt“ oder „Home“. Beiträge hingegen werden von WordPress chronologisch sortiert und können in verschiedene Kategorien eingepflegt werden. Beiträge eignen sich vor allem für Blogartikel oder News zum Unternehmen. Die Funktionen zum Erstellen und Bearbeiten finden sich im Dashboard unter „Seiten“ respektive „Beiträge“. Manchmal ist unter „Beiträge“ bereits ein Demo-Beitrag angelegt, welcher ohne Bedenken gelöscht werden kann.

Webseite machen lassen mit Hürlimann Homepages

Der Menüpunkt Beiträge – sichtbar ist ein Beispiel-Beitrag

Die Verwaltung von Beiträgen und Seiten läuft bei WordPress über einen integrierten Editor. Sobald eine Seite unter „Seiten“ angeklickt wird oder neue Inhalte erstellt werden, öffnet sich der WordPress Editor und ermöglicht ein einfaches Bearbeiten von Seiten oder Beiträgen. Im einfachen Text-Editor können Sie ganz einfach Texte schreiben und formatieren, sowie Bilder und Videos hochladen. Der WordPress Editor bietet ausserdem eine praktische Vorschau-Funktion, mit der die angelegten Inhalte vor der Veröffentlichung geprüft werden können. Der Editor bietet aber neben dem einfachen Text-Editor auch eine komplexere Layout-Ansicht zum Bearbeiten von Inhalten. Die erweiterte Layout-Ansicht kann ein komplexes Gerüst aus Elementen erstellen, die nach Belieben sortiert und programmiert werden können.

WordPress Webseiten erstellen lassen

Der WordPress-Editor für Seiten und Beiträge

Die WordPress Navigation anlegen

Nachdem die ersten Seiten oder Kategorien angelegt wurden, können diese im Dashboard unter dem Punkt „Design“ -> „Menüs“ zu einer Navigation hinzugefügt werden. Hier können Sie verschiedene Menü-Positionen verwalten, neue Menüs anlegen oder die Reihenfolge von Navigationspunkten per drag-and-drop verschieben. Für eine sinnvolle Navigation sollten Sie die wichtigsten Seiten bzw. Kategorien zum Hauptmenü und Unterseiten dementsprechend untergeordnet hinzufügen.

Webseiten erstellen lassen von hhomepage

Das Menü erstellen

WordPress Plugins verwalten

Plugins sind mächtige Erweiterungen für WordPress und können eine enorme Auswirkung auf die eigene Webseite haben. Plugins dienen zum Beispiel dazu, die Arbeit zu erleichtern, neue Funktionen zu integrieren oder die Webseite gegen digitale Bedrohungen abzusichern. Über den Dashboard-Menüpunkt „Plugins“ können Sie direkt alle installierten Plugins verwalten, sowie neue Plugins installieren. WordPress bietet zu diesem Zweck ein sehr umfangreiches Archiv an tausenden kostenfreien Plugins, die mit nur wenigen Klicks installiert werden können.

Wenn ihre Webseite von Hürlimann Homepages erstellte wurde, sind bereits wichtige Plugins vorinstalliert. Viele der bereits installierten Plugins dienen der Optimierung Ihrer Webseitengeschwindigkeit oder -darstellung und arbeiten selbstständig. Es sollte lediglich darauf geachtet werden, die Plugins regelmässig zu aktualisieren per „Update“. Es gibt allerdings auch Plugins, bei denen es sich lohnt die Basics zu erlernen. Das Plugin „Yoast SEO“ zum Beispiel ist ein mächtiges Werkzeug, welches eine Vielzahl an eigenen Einstellungen und Möglichkeiten bietet. Die Hauptaufgabe von Yoast SEO ist es, die Seiten und Beiträge der Webseite für ein besseres Suchmaschinen-Ranking zu optimieren. Dabei gibt das Plugin eine Reihe von Anleitungen, die nach und nach abgearbeitet werden können.

Eigene Homepage erstellen lassen

Überblick über alle Seiten – ganz rechts die Yoast-SEO Ampel zur “Readability” der jeweiligen Seite aus der Sicht von Suchmaschinen

Anhand der integrierten Ampel ist schnell zu erkennen, welche Seiten und Beiträge noch optimiert werden müssen. Zur Optimierung der einzelnen Inhalte befindet sich im WordPress Editor unterhalb des Textfeldes eine Yoast SEO Box, mit der alle Seiten und Beiträge individuell optimiert werden können. Sie erinnern sich – der WordPress Editor öffnet sich, sobald eine Seite oder ein Beitrag bearbeitet wird. Am unteren Rand werden Sie diese Box immer auffinden. Das Tool hilft ausserdem dabei, eigene Meta-Titel und Beschreibungen anzulegen, welche in Suchmaschinen oder beim Teilen in sozialen Netzwerken angezeigt werden.

Lesen Sie hier mehr zum Thema „Plugin Yoast SEO“: Deutsche Anleitung Yoast SEO

Sollten Sie zum WordPress oder einer eigenen Webseite noch weitere Fragen haben, dann lesen Sie sich doch auch mal in unser FAQ aus häufig gestellten Fragen und Antworten ein.

Ihre Fragen nehmen wir gerne auch per Mail entgegen. Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular oder schreiben Sie uns an info@hhomepage.ch.

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Lesen Sie hier unseren Teil I der Praxiseinführung zu WordPress: So erstellen & bearbeiten Sie… […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.